Die Schorfheide. Was für ein Waaaaaald!

Natur der Schorfheide

Schorfheide auf facebook

26.06.2017 - 19:25
Shakespeare im Kletterwald

Bald ist es soweit: Ein Sommernachtstraum im Kletterwald Schorfheide

26.06.2017 - 08:34
Wildpark Schorfheide – Drei Mini-Wölfe mit Flasche aufgezogen – MAZ - Märkische Allgemeine

Wenn das kein Grund für einen Besuch im Wildpark Schorfheide ist!

22.06.2017 - 08:52
20 Jahre Roadrunner's Paradise & Race 61 Festival

Road Runners Paradise - Race 61 Festival: Das sind Motoren und jede Menge Rock ’n’ Roll, inzwischen...

UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Derzeit gibt es 411 Biosphärenreservate weltweit, die von der UNESCO anerkannt sind. Das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin zählt seit September 1990 dazu und steht damit gleichberechtigt in einer Reihe mit so bekannten Schutzgebieten wie dem Yellowstone Nationalpark in den USA, den Hawaii-Inseln oder der Serengeti in Afrika.

Die UNESCO hat damit die Kulturlandschaft zwischen Oberer Havel, der Unteren Oder und dem Barnim im nordöstlichen Teil der Mark Brandenburg als so interessant und wichtig eingestuft, dass sie zu den wenigen besonders wertvollen Landschaften der Welt zählt und in das weltweite Forschungsprogramm "Der Mensch und die Biosphäre" (MAB) einbezogen ist.

Die eiszeitliche Landschaftsprägung vor ca. 15.000 Jahren, die Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren und die Nutzungsgeschichte dieser Landschaft durch den Menschen über die Jahrhunderte ließ eine vielfältige, interessante Kulturlandschaft entstehen, die in Westeuropa Ihresgleichen sucht. Damit sind die besten Voraussetzungen gegeben, modellhaft zu zeigen, wie Leben und Arbeiten der Menschen möglich sind, ohne die Natur und damit die Lebensgrundlagen zu zerstören.

Im Gegensatz zum Nationalpark, in dem die Natur weitestgehend sich selbst überlassen bleiben soll, werden im Biosphärenreservat die Möglichkeiten naturverträglichen Wirtschaftens ermittelt und erprobt. Es entsteht Schritt für Schritt eine beispielhafte ökologische Wirtschaftsregion, die zeigt, wie sich die Menschen ihren Lebensunterhalt erarbeiten und zugleich die Landschaft für künftige Generationen erhalten können.

"Nachhaltige Landnutzung" ist der Anspruch, dem sich mehr als 100 Staaten auf dem Umweltgipfel 1992 in Rio de Janeiro verpflichtet haben. Was dies - wissenschaftlich begründet und praktisch bewiesen - bedeutet, das soll im Biosphärenreservat exemplarisch verwirklicht werden.

Anschrift:
Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
Hoher Steinweg 5-6
16278 Angermünde

Kontakt:
Tel.: 03331 36540
Fax: 03331 365410
E-Mail: br-schorfheide-chorin@remove-this.lua.brandenburg.de
www.schorfheide-chorin.de/

NABU-Informationszentrum Blumberger Mühle
16278 Angermünde
Tel.: 03331 26040
E-Mail: Blumberger.Muehle@remove-this.NABU.de
www.blumberger-muehle.de/

Öffnungszeiten:
27. März - 31. Okt.: Mo.-So. 9-18 Uhr.
01. Nov. - 31. März: Mo.-Fr. nach Anmeldung, Sa.-So. 10-16 Uhr

Juni - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
27
28
29
30
 
Mittwoch, 28. Juni 2017
Vortrag "Die Rückkehr der Nashörner"
Ein Wiederansiedlungsprojekt des Breitmaulnashorns in Uganda
Freitag, 30. Juni 2017
22. Finowfurter Flößerfest
Das diesjährige Flößerfest findet vom 30. Juni bis 02. Juli statt!

und jetzt... Rein ins vergnügen Natur!