Die Schorfheide. Was für ein Waaaaaald!

Kultur und Baudenkmale

Dauerausstellung "Jagd und Macht"

In der Schorfheide sind Jagd und Macht seit fast eintausend Jahren eng miteinander verbunden. Das um 1540 erbaute Jagdschloss Schorfheide ist selbst Teil dieser Geschichte.
Seit 2009 macht das Jagdschloss mit der Ausstellung "Jagd und Macht", die sich auf drei Gebäude erstreckt, diese enge Verbindung an Beispielen der Historie und Zeitgeschichte erlebbar.
Die Räume des Schlosses bringen Ihnen die Ära Preußischen Könige und Deutschen Kaiser und deren vielfältigen Einfluss auf die Entwicklung der Schorfheide näher.

Ebenfalls hier zu sehen ist eine Sonderausstellung zum Boxer und Jäger Max Schmeling. 

Der in der Museumsscheune beheimatete Ausstellungsteil verdeutlicht durch umfangreiches Bild- und Tonmaterial die Umbruchzeit von der Demokratie der Weimarer Republik zur Diktatur der NS-Zeit und die jüngere Vergangenheit bis zur Wendezeit unter dem Blickwinkel "Jagd und Macht in der Schorfheide".
Wesentlicher Teil der Raumgestaltung über zwei Etagen ist das Spiel mit immer wieder überraschenden Blickachsen ergänzt durch Videoprojektionen. Es wurde eine raumgreifende Audio-Installation entwickelt, die die verschiedenen Epochen und historischen Ereignisse in unterschiedlichen Klangwelten erlebbar werden lässt. In dem durch riesengroße Ausstellungselemente gestalteten Raum sind unter anderem Tierpräparate und Ausschnitte aus Tierfilmen, drei überlebensgroße Bronze-Skulpturen von Arno Breker sowie ein Modell von Carinhall zu sehen.

Neu in der Remise des Jagdschlosses:
Das Filmerlebnis zur Ausstellung! Eine wohldosierte, multimediale Inszenierung erzählt in etwa 40 Minuten auf drei Leinwänden die Geschichte der Schorfheide. Der Film stellt die Region vor und porträtiert Menschen, die auch in Zukunft „ihre“ Schorfheide erhalten und gestalten wollen.

Die Wirkung der Bilder soll auf den Rundgang durch die Ausstellung einstimmen. Der Film ist fester Bestandteil der Ausstellung "Jagd und Macht". Gezeigt wird er in der Remise des Jagdschlosses, zu den Öffnungszeiten mit Beginn jeweils zur Viertelstunde.

Die Umsetzung der Ausstellung "Jagd und Macht" wurde mit Lottomitteln des Landes Brandenburg sowie mit Mitteln des investiven Förderprogramms Zeitgeschichte des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur, mit Mitteln aus Jagdabgabe des Landes Brandenburg und mit Unterstützung der Sparkasse Barnim und des Landkreises Barnim gefördert.

Gestaltet wurde die Ausstellung in der Museumsscheune vom Frey-Aichele Team in Berlin.

Das Begleitbuch zur Ausstellung: "Jagd und Macht - Die Geschichte des Jagdreviers Schorfheide" von Burghard Ciesla und Helmut Suter im Buchhandel und auch im Jagdschloss erhältlich.

Weitere Informationen zum Buch >>>

Informationen zur Barrierefreiheit >>>

Anschrift:
Jagdschloss Schorfheide
Schloßstraße 6
16244 Schorfheide

Kontakt:
Tel.: 033393 65272
E-Mail: jagdschloss@remove-this.gemeinde-schorfheide.de
www.jagdschloss-schorfheide.de

Öffnungszeiten:
Mai bis Sept.: Mo.-So. 10-12.30 und 13-17 Uhr, letzter Einlass Ausstellungen um 16 Uhr
Okt. bis April: Mo.-So. 10-12.30 und 13-16 Uhr, letzter Einlass Ausstellungen um 15 Uhr

Am 24.12. und 25. 12., 31.12 und 01.01.  sowie in der 2. bis 4. Januarwoche sind das Jagdschloss und die Ausstellungen geschlossen.

Eintrittspreis:
6,50 EUR pro Person (inkl. Max-Schmeling-Ausstellung)
1,50 EUR Kinder 6 bis 14 Jahre
4,00 EUR Schüler ab 15 Jahre, Studenten und Inhaber der Ehrenamtskarte Berlin/Brandenburg
Mitglieder im Museumsverband Brandenburg erhalten freien Eintritt.
5,00 EUR für Gruppen ab 20 Personen

Führungen nach Anmeldung: 25,00 EUR

Veranstalter:
Gemeinde Schorfheide, Schorfheidemuseum e.V.

Zur Anreiseplanung>>>

April - 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 25 26
27
28
29
30
 
Freitag, 27. April 2018
"Das Schlüsselloch wird leicht vermisst, wenn man es sucht, wo es nicht ist." Musikalisch-literarischer Abend rund um Wilhelm Busch
Wilhelm Busch ist zwar schon vor 110 Jahren gestorben, aber viele seiner Verse sind immer noch aktuell. Darin geht es um die Laster, Tücken und Fallstricke des Lebens.
Samstag, 28. April 2018
Öffentlicher Floßbau
Ab 8.30 Uhr treffen sich bis zu 20 Floßbauenthusiasten mit den Flößerbrüdern um gemeinsam ein Floß zu bauen.
Kräuterwanderung - "Bärlauchsaison im Frühlingswald"
Endlich ist es wieder soweit - Bärlauch-Duft liegt in der Luft. Einem alten Volksglauben nach, verliert Bärlauch am 30. April, zur Walburgisnacht, seine Heilkraft, nachdem die Hexe...
Sonntag, 29. April 2018
9. Döllnseewandertag und Familientag
Wanderbegeisterte sind bereits zum 9. Mal eingeladen, auf Schusters Rappen die Natur um den Großen Döllnsee für einen guten Zweck zu erkunden. Zahlreiche kostenfreie Attraktionen e...
Montag, 30. April 2018
Maifeuer in Altenhof
Um 19.30 Uhr wird in Altenhof das Maifeuer angezündet
Maifeuer in Lichterfelde
Ab 18 Uhr wird in Lichterfelde das Maifeuer entfacht.
Jagdhornblasen in Altenhof am Blocksberg
Zum dritten Mal treffen sich mehrere Bläsergruppen am Vortag der Waldpurgisnacht zum Jagdhornblasen am Altenhofer Blocksberg.

und jetzt... Rein ins vergnügen Natur!