Die Schorfheide. Was für ein Waaaaaald!

Wandern, Radeln und mehr

Rundweg Auf den Spuren der Glasmacher

Ausgeschildert, markiert (ab Altenhof roter Balken), Asphalt/Schotter/Pflaster/Radweg, Weglänge: 24,7 km

Start/Ziel: Schorfheide-Info in Joachimsthal.

Es geht durch den Ort bis zum Kreisverkehr und dann die Straße bergauf. Hier empfehlen sich Abstecher zur BIORAMA-Aussichtsplattform und zum Kaiserbahnhof.
In Richtung Altenhof biegen Sie nach rechts ab, vorbei an der EJB. Die direkte Lage Altenhofs am Werbellinsee lädt zu einer Rast und einem Spaziergang an der Strandpromenade ein.
Unsere Tour zweigt in Altenhof am Rastplatz nach links (Golzower Straße) in den Wald ab. Man fährt die Glasstraße (geschotterter Waldweg) in Richtung Althüttendorf entlang, den Steinwegweisern an Gabelungen und Kreuzungen folgend, bis ein See namens Bugsine erreicht ist.

Auf der L23 angekommen, biegt man in Althüttendorf in die Glasstraße ein. Hier weisen zwei mit Feldsteinen gefüllte Loren und drei Steinschlägerfiguren auf die einstige Steingewinnung hin. Weiter geht es die Glasstraße und dann die Dorfstraße entlang ins Altenhüttendorfzentrum, zur Wanderkirche und den germanischen Schicksalsgöttinen. Dann nach links in den Wiesenweg in Richtung Joachimsthal einbiegen. Nun befinden Sie sich auf dem asphaltierten Radweg um den Grimnitzsee, mit Abstecher geradeaus zum Naturbeobachtungspunkt und zur Bockwindmühle. Der Weg führt durch den Wald am See entlang.

Gastronomie: Restaurant & Café "Seeterrasse (EJB), Gaststätte "Zur Waldschänke", Restaurant & Eiscafé "Schmalfeld", Cafe & Restaurant Sepia 

Übernachtung: Hotels, Ferienwohnungen, Zimmervermittlungen, Pensionen und Ferienhäuser über die Schorfheide-Info

Kontakt & Information: Schorfheide-Info

Karten: In allen Tourist-Informationen erhältlich.

Anreise:
mit der NEB RB 63 von Eberswalde und der RE 3 von Berlin
mit Pkw über die Autobahn A 11

Zur Anreiseplanung>>>

Juli - 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31  

und jetzt... Rein ins vergnügen Natur!